Teaser

Holzspiele

Seit nunmehr über 30 Jahren pflegt die Philipp-Matthäus-Hahn Schule in Nürtingen einen intensiven Kontakt mit ihrer Partnerschule, der Handwerkerschule für Schreiner in Demokratische Volksrepublik Kongo.

Die Schule unterstützt die Handwerkerschule und das Krankenhaus in Wamba-Luadi. Das Dorf Wamba-Luadi gehört zur Demokratischen Republik Kongo; es liegt in der Kwangoregion an der Grenze zu Angola. Diese Hilfe der Philipp-Matthäus-Hahn Schule findet in einer engen Zusammenarbeit mit der Basler Organisation "mission 21" statt.

„mission 21“ betreut die evangelische Kirche im Kwango und bezahlt die Gehälter der Lehrer sowie den Export der Werkzeugsätze. Unterstützt wird auch die Metallwerkstatt am Ort. Außerdem wird ein in Wamba-Luadi angesiedeltes Wiederaufforstungsprojekt finanziert.

In dem afrikanischen Dorf erlernen in drei Klassen junge Frauen und Männer den Beruf des Schreiners und Zimmermanns. Jedes Jahr beginnen 15 Schüler die dreijährige Ausbildung. Bei erfolgreichem Abschluss erhält jeder Schüler und jede Schülerin einen Satz Handwerkzeuge. Diese Werkzeuge ermöglichen den Absolventen in ihren Heimatdörfern eine zusätzliche Einkommensquelle.

Die Schüler können dadurch ihre Familien leichter ernähren. Diese Hilfe zur Selbsthilfe verhindert die Abwanderung vom Land in die Slums von Kinshasa.

Eine vor zehn im Jahren mit 70 Schülern durchgeführte Evaluation ergab: Die Schüler gehen in ihre Dörfer zurück und gründen eine Werkstatt, haben genügend Aufträge, fertigen Möbel, erstellen aber auch Häuser, genießen hohes Ansehen im Dorf, unterstützen sich gegenseitig und bekommen in größeren Siedlungen leichter Aufträge.

In allen Abteilungen der Philipp-Matthäus-Hahn Schule in Nürtingen stellen die Schüler und Schülerinnen Produkte her. Besondere Bedeutung haben die Produkte aus unserer Schreinerwerkstatt. Dies verkaufen wir jetzt auch im Weltladen.