Teaser

Oikocredit – GUTES GELD FAIRändert die Welt

Darüber informiert am 30. Januar 2018 um 19Uhr im „Haus am Ziegelhof“ Oikocredit-Bildungsreferentin Ulrike Pfad.

Die ökumenische Genossenschaft Oikocredit investiert in Menschen: Als einer der weltweit größten Refinanzierer im Mikrofinanzbereich unterstützt sie Arme mit Krediten - mit Erfolg. Die Organisation ist nach eigenen Angaben einer der weltweit größten Refinanzierer im Mikrofinanzbereich.

Oikocredit - Hilfe mit sicherem Gewinn?

Die Mikrokredite, die von der Genossenschaft finanziert werden, gehen an arme Menschen in unterentwickelten Ländern, die häufig keine Sicherheiten bieten können. Seit Gründung von Oikocredit 1975 hat kein Genosse sein Geld verloren, sagt Tor Gull. Und auf lange Sicht schaffen viele Aktien oder Fonds kaum mehr Rendite. Dafür haben diese Investments nicht den "social return", wie Gull den sozialen Mehrwert seiner Aktivitäten nennt.

Oikocredit vergibt seine Darlehen, Bürgschaften und anderen Finanzierungen vornehmlich an Genossenschaften und andere Mikrofinanzorganisationen, teils aber auch direkt an kleine und mittlere Unternehmen. Unterstützt werden Projekte, die Arbeit und Einkommen für benachteiligte Menschen schaffen. Sie sollen den wirtschaftlichen und sozialen Fortschritt einer Region fördern, müssen wirtschaftlich und gut gemanaged sein. Besondere Beachtung gilt zudem der Frauenförderung und der Ökologie.

Zurück (zu Aktuelles)