Teaser

Seife aus Aleppo - Die reine Hoffnung

Der Duft des Orients - die weltberühmten Seifen aus dem syrischen Aleppo bieten wir für Sie im Weltladen an.

Aleppo-Seife gab es wegen der Wirren des Bürgerkriegs lange nicht mehr aus Syrien. Aber in Aleppo wird noch produziert, wenn auch nur noch ein Bruchteil dessen, was vor 2011 hergestellt wurde. In der umkämpften Stadt sind nach Schätzungen maximal noch zehn von einst über 200 Siedereien aktiv. Und die sind alle im Nordwesten der Stadt, wo regierungstreue Truppen aktuell das Sagen haben und wo es zumindest stundenweise so etwas wie Normalität gibt. Im Ostteil der Stadt, wo Rebellengruppen und hilflose Zivilisten von Assad-getreuen Truppen eingekesselt sind, steht dagegen kaum noch ein unbeschädigtes Haus, herrschen Angst, Hunger und Verzweiflung.

Aleppo-Seife besteht aus Oliven- und Lorbeeröl und gilt als die Mutter aller Seifen. Die Rezepturen und Verfahren haben sich seit zwei Jahrtausenden kaum geändert und gelten auch als Vorbild für die weltberühmte Savon Marseille. In reiner Form gilt sie sogar als Heilmittel für entzündliche Hauterkrankungen wie Neurodermitis. Die in den Wintermonaten gekochte Seife trocknet etwa ein halbes Jahr an einem luftigen Ort. Das Grün der Aleppo-Seife kommt vom Lorbeeröl.

Die Farbe oxidiert im Licht an der Oberfläche aber zu einem dunklen beige. Neben der reinen Seife gibt es auch unzählige orientalische Duftvarianten.

Zurück (zu Aktuelles)

Hinweis zum Jubiläum

Am Freitag, dem 29. September 2017 ab 18.30 Uhr, feiern wir

30 Jahre Aktionskreis Eine Welt Johanneskirche und 1 Jahr Weltladen im buch plus

Dazu laden wir Sie herzlich in die Johanneskirche ein und freuen uns, wenn Sie dabei sind.